+49 (0)721 94 54 04 54 | E-Mail | Kontakt
Mo. - Fr.: 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr


Benimm-Regeln zur Hochzeitsfeier

Benimm-Regeln zur Hochzeitsfeier

Benimm-Regeln – die kennt jeder, zumindest sollte sie jeder kennen. Doch nicht nur auf das Kennen dieser Regeln sollte achtgegeben werden, auch darauf, dass man einige Regeln davon beherzigt.

Wissenswertes zur Hochzeit

Ein ordentlicher Umgang mit anderen Menschen ist wichtig und sollte immer angestrebt und beherzigt werden. Somit machen Benimm-Regeln auch nicht vor Brautpaaren halt. Bei einer Hochzeit ist das Brautpaar Gastgeber und in diesem Zusammenhang gibt es eben Benimm-Regeln. Diese gibt es selbstverständlich auch für die Gäste. Hier geht es jedoch um das Brautpaar, das alles möglich macht, damit seine Gäste eine unvergessliche Hochzeitsfeier erleben dürfen. Dazu gehört auch in erster Linie Aufmerksamkeit, die man den Gästen schenkt. Zwar steht das Brautpaar an diesem großen Tag im Mittelpunkt des Geschehens, dennoch sollte ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit den Gästen gegenüber selbstverständlich sein. Zu den Gastgeber-Qualitäten gehören das Begrüßen jedes Gastes und der Versuch, auch während der Feier mit allen einige Worte zu wechseln. Das ist sicherlich schwer realisierbar, dennoch ist es ein Versuch wert. Und die Gäste sind sehr dankbar. Eine Aufgabe des Brautpaars ist es, die sich noch fremden Gäste untereinander vorzustellen. Damit lassen sich wunderbar Gespräche am Tisch realisieren und ist zudem eine Entlastung für das Brautpaar. Der Hochzeitsablauf ist straff organisiert. Viel Zeit bleibt dem Brautpaar kaum. Oft haben sie nicht mal etwas Zeit für sich selbst. Eine nette Geste ist es dann, wenn man sich kurz Zeit nimmt und sich an jeden Tisch für ein Weilchen setzt. Ein kleiner Plausch mit den Gästen ist sehr angenehm. Zudem kann sich das Brautpaar gleich erkundigen, ob sie sich wohlfühlen und die Feier genießen.

 

Für die zahlreichen Helfer, die vor, während und auch nach der Hochzeit dem Brautpaar zur Seite stehen, sollte eine kleine Rede vorbereitet werden. Dieser Dank kann sehr gut mit in die Begrüßungsrede aufgenommen werden. Eine Benimm-Regel noch zum Schluss: Zwar ist es die Hochzeit, ein wichtiger Tag, dennoch kann sich ein zu tiefer Blick ins Glas negativ auswirken. Als Braut und Bräutigam steht man ständig im Mittelpunkt, quasi immer unter Beobachtung. Als Gastgeber sollte man imstande sein, den Überblick zu behalten und sich um das Wohl der Gäste zu kümmern, und zwar bis zum Schluss.

 

Dies alles hört sich nach einer stressigen Hochzeitsfeier sein. Muss es aber nicht sein. Das Brautpaar befindet sich im Hochzeitsrausch und empfindet alles als angenehm. Mit den Benimm-Regeln sieht man es dann nicht allzu eng und genießt einfach den Tag.